Jugend

In unserer Kirchengemeinde sind unterschiedliche Jugendgruppierungen aktiv.

Jugendrunde

Zu dieser Runde gehören ALLE, die in irgendeiner Form Jugendarbeit in unserer Gemeinde machen oder machen wollen.


Die Jugendrunde ist das Verbindungsglied zwischen den unterschiedlichen Jugendgruppierungen (FKJA, Ministranten, Sternsingern und Firmlingen).

So soll das Miteinander und die Gemeinschaft gestärkt werden.

Es finden monatliche Treffen statt, bei denen verschiedene Themen, die die Jugendarbeit betreffen, angesprochen und diskutiert werden.

Die Jugendrunde ist nicht nur allein ein „Arbeitskreis“ sondern eine Gruppe von Jugendlichen und Junggebliebenen, die gruppierungsübergreifende Aktivitäten plant und auf die Beine stellt, wie zum Beispiel das alljährliche Jugendwochenende.

Die Jugendrunde steht Neueinsteigern grundsätzlich immer offen. (Die Termine findet ihr weiter unten).

Kontakt: jugendrunde@kath-kirche-affaltrach.de

Jugenleiter (leiten die Jugendrunde): Lisa B., Rebekka M., Lea K.,

FKJA

Die Freie Katholische Jugend Affaltrach (FKJA) organisiert das jährliche Sommerzeltlager unserer Kirchengemeinde. Das Leiterteam, welches die Vorbereitung und Durchführung des Zeltlagers übernimmt, besteht aus knapp zehn jungen Erwachsenen.

Wer sich in der FKJA oder im Zeltager engagieren möchte, kann sich gerne an die angegebene Kontaktadresse wenden.
Mehr Infos zur FKJA gibt es hier: www.fkja-zeltlager.de

Kontakt: teamer@fkja-zeltlager.de

Ministranten

Auch die Ministaten sind eine Jugendgruppierung innerhalb unserer Kirchengemeinde. Die Ministrantenleiterrunde (bestehend aus den Oberministranten aus Affaltrach, Neuhütten und Willsbach), veranstaltet regelmäßig Events für alle Ministranten, wie z.B. das traditionelle MINIS-ON-ICE, den Ministrantenausflug oder das Ministrantenkegeln.

Mehr Infos rund um die Ministranten gibt es hier.

Kontakt: minis@kath-kirche-affaltrach.de

Sternsinger

Die Sternsinger sind als Gruppierung hauptsächlich rund um die Weihnachtstage aktiv. Die Sternsinger bringen aber nicht nur den Segen in die Häuser der Region und sammeln Spenden, sie haben auch ihre eigenen Events wie z.B. das große Sternsingeressen.

Wer sich bei den Sternsingern engagieren möchte, kann sich gerne an die angebene Kontaktadresse wenden.

Kontakt: sternsinger@kath-kirche-affaltrach.de

Termine:

Keine Termine

Neuester Beitrag:

 Das Open-Air-Kinoevent der katholischen Kirchengemeinde St. Johann-Baptist-Obersulm-Löwenstein-Wüstenrot musste aufgrund der Wetterbedingungen kurzfristig vom Kirchenvorplatz in die Vaterunserkirche Willsbach verlegt werden.

Mit Zoomania begann das Spektakel. Ein tierisches Abenteuer mit einer süßen Häsin als Polizeikommissarin auf Verbrecherjagd. Mehr als 60 Kinder, teilweise mit ihren Eltern, strömten zu diesem Trickfilm und den Essens- und Getränkeverkaufsständen. Im Nu waren Crepes, Fleischkäsweckle, Popcorn und Getränke ausverkauft, so dass schon zur 18 Uhr Vorstellung neue Ware eingekauft werden musste. Alexander Glaser, der Initiator und „Vater“ des Events sowie sein Logistikchef David Kapitza, bekamen ein Leuchten in die Augen als bei Paddington 2 die Zuschauerzahl nochmals nach oben schnellte. Über 90 Zuschauer verfolgten die Abenteuer eines tolpatschigen Bären in London. Beim Open-Church-Kino um 21 Uhr tummelten sich dann trotz widrigstem Wetter um die 75 Spätfilmbesucher im kath. Gotteshaus. „Wunder“ ein Filmerlebnis der besonderen Art mit Julia Roberts in der Hauptrolle. Filmmama Roberts kämpft hier wie eine Löwin zusammen mit der ganzen Familie um die Akzeptanz ihres von Geburt an entstellten Sohnes im Alltagsleben. Insgesamt weit mehr als 200 Filmbesucher nutzten das kostenlose Filmangebot der jungen Katholiken. Zeltlagerteamer, Jugendrundler und die Ministranten zeigten, dass mit Zusammenhalt und hohem Engagement auch Events größeren Ausmaßes keine unüberwindbaren Hürden sind. Der technische Leiter der Open Air Kinotage, Simon Sommer und seine beiden congenialen Helfer, Benedikt Kurschatke und Björn Alles, meinten in einem kurzen Statement nach der Veranstaltung, dass technisch zwar noch etwas Luft nach oben sei, man aber für eine Pilotveranstaltung doch durchaus zufrieden sein könne.

 

 

 

 

 

Das Kinospektakel wurde am Sonntamorgen mit einer sehr eindrucksvollen Filmandacht fortgesetzt. Gemeindeleiterin Bärbel Bloching sorgte mit dieser speziellen Form der Andacht ganz bewusst dafür, dass der Bogen vom Kinoevent zur christlichen Botschaft gespannt wurde , denn Spass und Freude kann nicht nur mit bunten Bildern erzeugt werden sondern auch mit einer coolen Predigt oder einem gut gemachten Gottesdienst. Nach dieser Andacht wurde von sehr vielen Menschen im Gemeindezentrum Willsbach das Brunchangebot wahrgenommen. Gaby Mayer und Rebekka Michalsky hatten ein wahres Feuerwerk an Leckereien gezündet, das die Gourmertherzen der Buffetgäste Biss um Biss schneller schlagen ließ. Den Abschluß des Gesamtevents bildete der Frauenfilm – Die göttliche Ordnung. Hier ging es um den Kampf für das Frauenwahlrecht in der Schweiz.

Die Pfarrbeauftragte Bärbel Bloching und Uwe Diemer stellten unisono nach dieser ersten Open Air/Church Veranstaltung fest, dass es sehr gut war, jungen, kreativen Menschen der Gemeinde die Möglichkeit zu geben eigene, unkonventionell Wege zu gehen, um auf Kirche aufmerksam zu machen.

„Wenn wir als Kirche eine Zukunftschance haben wollen, müssen wir wieder auf die Menschen zugehen und zu Neuem bereit sein,“ so Bloching und Diemer ergänzte „ Wir müssen hören was Franziskus uns rät und seine Worte umsetzen. Raus aus den Komfortzonen und von der Jugend fordert Franziskus, – macht Krawall, damit man Euch wahrnimmt. Ich denke, wir von St. Johann-Baptist, haben bei diesem Filmwochenende die Aufforderung unseres Papstes recht eindrucksvoll umgesetzt.“

Das nächste Highlight der Kirchengemeinde folgt schon in 6 Wochen. Am Sonntag den 4. November wird es um 18 Uhr in der Willsbacher Vaterunser Kirche einen Abendgottesdienst geben zum Thema : Frauen in der Kirche. Nach dem Gottesdienst spricht die deutsche Topjournalistin und Herausgeberin des Papst Franziskusbuches : Lasst Euch die Hoffnung nicht nehmen – Alina Oehler (DIE ZEIT) im Gemeindehaus Willsbach zum Thema: Frauenfeindlichkeit in der Kirche widerspricht der Tradition. Alina Oehler ist allerdings nicht nur eine herausragende Journalistin sondern auch Theologin und wurde zur Vorbereitung der Jugendsynode in diesem Jahr nach Rom in den Vatikan eingeladen. Wir freuen uns sehr, daß es uns gelungen ist Frau Oehler trotz ihres sehr vollen Terminplans für diese Veranstaltung nach Willsbach zu bekommen.

udi