KAB

Farbe

Die KAB Deutschlands ist eine selbstständige Vereinigung von Arbeitnehmerinnen und
Arbeitnehmern. Sie ist anerkannt als Verband mit sozial- und berufspolitischer Zwecksetzung.

Mit etwa 125.000 Mitgliedern ist sie nach den Gewerkschaften die stärkste
Arbeitnehmerorganisation in Deutschland. Sie untergliedert sich in Diözesanverbände,

Bezirks- und Kreisverbände sowie Ortsvereine. Unsere Obersulmer  Gruppe besteht derzeit aus ca.50 Mitglieder.Das Miteinander ist uns wichtig auch in der Kirchengemeinde.

Aktuell setzt sich die KAB ein für:

  • Familienfreundliche Bedingungen in der Gesellschaft und der Arbeitswelt
  • Eine gerechte Verteilung von Arbeit und Einkommen
  • Den Aufbau gesellschaftlicher und betrieblicher Interessenvertretungen
  • Hilfe zur Selbsthilfe in der sogenannten Dritten Welt, um dort ein eigenverantwortliches Leben zu ermöglichen
  • Mehr politische und gesellschaftliche Beteiligungsformen
  • Ein lebensfreundliches Wohnumfeld durch Aktionen zu lokalen Ereignissen
  • Mehr menschliches Miteinander und gegenseitiges Unterstützen

Im Einsatz für die Würde aller Menschen und mehr Gerechtigkeit wird
der christliche Glaube für die KAB konkret!

Kontakt: kab.obersulm@web.de

Termine:

Keine Termine

Komplettes KAB Jahresprogramm 2016 als PDF hier downloaden.

Neuester Beitrag:

Unter diesem Motto steht die diesjährige Solidaritätsaktion der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) der
Diözese Rottenburg-Stuttgart für die Menschen in Uganda/Ostafrika.kab_kerze

Mit dem Erlös der Osterkerze 2016 des KAB-Diözesanverbandes werden unter anderem Aidswaisenprojekten finanziert. Familien, die Waisen aus ihrer Gemeinde aufnehmen, erhalten von der KAB ein zwei Ziegen oder Schweine, um damit Unterhalt und Schulgeld für die Kinder selbst finanzieren zu können. In einigen Regionen werden an Schulen Projekte zur Finanzierung von Lernmitteln oder für den Bau weiterer Klassenzimmer bzw. Toiletten unterstützt.

In diesem Jahr wird insbesondere die Jugendarbeit der KAB in Uganda gefördert. Zwischenzeitlich gibt es in 12 Diözesen in Uganda eigene Jugendgruppen in den Gemeinden und an Schulen. In den Gruppen lernen die Jugendliche eigene Einkommen schaffende Projekte aufzubauen, z. B. zum Ananas- und Bohnenanbau und -verkauf. In Workshops lernen die Jugendlichen, Gruppen zu leiten oder auch Projektmanagement sowie die gegenseitige Unterstützung in Alltagsfragen. Christliche Grundsätze in den Alltag umzusetzen, hilft den Jugendlichen zu einem guten, solidarischen  Miteinander. Es wichtig, Jugendliche frühzeitig zu befähigen, sie werden zukünftig die Entwicklung des Landes gestalten.

Mit dem Kauf einer Osterkerze wird sehr viel Gutes getan, gleichzeitig ist sie ein Zeichen der Erinnerung an die Auferstehung Jesus Christus.

Die Kerze eignet sich als Geschenk für Verwandte, Bekannte und Freunde.