Eucharistische Anbetung

Gerade in dieser besonderen Zeit möchten wir zusätzliche Gebets-und Andachtsformen anbieten. So findet ab dem 29.Mai 2020 immer freitags um 18:30 Uhr in der Kirche St. Johann Baptist in Affaltrach eine eucharistische Anbetung statt. Wir laden Sie herzlich ein zu dieser besonderen Form des Gebets. Bitte beachten Sie auch hier die allgemeingültigen Hygiene- und Abstandsregeln. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, jedoch müssen wir laut Corona-Auflagen auch hier Anwesenheitslisten führen. Wir bitten Sie dies zu beachten.

Was bedeutet Eucharistische Anbetung?

Eucharistische Anbetung nennen wir in unserer Tradition, die Anbetung des Leibes unseres Herrn Jesus Christus, der in der Gestalt der konsekrierten Hostie meist in einem kostbaren Schaugefäß, der Monstranz, auf dem Altar ausgesetzt wird.

Eine kleine Begebenheit aus dem 18. Jahrhundert verdeutlicht, was unter der Eucharistischen Anbetung zu verstehen ist. Der Pfarrer von Ars entdeckte in seiner Kirche einen einfachen Bauern, der sich dort stundenlang aufhielt, unablässig den Blick nach vorne zum Altar gerichtet. Auf die Frage, was er hier denn die ganze Zeit über tue, erwiderte der Bauer: „Ich schaue IHN an, und ER schaut mich an. Das ist genug.“