Ökum. Gottesdienst am Breitenauer See

Ökumenischer Gottesdienst am Breitenauer See

Er blickt auf eine langjährige Tradition zurück, der ökumenische Gottesdienst im Grünen.

Das Areal, eine Wiese oberhalb des Breitenauer Sees, ist umgeben von Gebüsch und durchsetzt mit hohen, schattenspendenden Bäumen. Rund 160 Besucher sind aus allen Richtungen zum Gottesdienst im Grünen gekommen, zu Fuß, mit dem Auto, mit Fährrädern oder per Shuttlebus vom katholischen Gemeindezentrum in Affaltrach. Ein schlichter Altar, ein Tisch mit einem weißen Tuch, zwei Kerzen, einem Holzkreuz und einem Wiesenblumenstrauß. Andreas Zierhut leitet mit einem Stück auf der Gitarre den Gottesdienst ein. „Manche Menschen wissen nicht, wie gut es ist, dass sie da sind. Aber sie wüssten es, würden wir es ihnen sagen“, so Gemeindeleiterin Bärbel Bloching von der katholischen Kirchengemeinde St. Johann-Baptist. „Du bist immer bei mir, Jesus“, singen die zwölf „Young Voices“ unter der Leitung von Eva Dierolf. Dann halten sie allerlei Kuscheltiere in den Händen, von der Ameise über den Hasen und den Bären, bis hinauf zum großen Elefanten“. Die Kinder spielen zusammen mit Andrea Steinmetz und Janis Nute, die Kurzgeschichte von der traurigen Bärin. „Die ist deshalb so traurig, weil die anderen Tiere alle so weit voneinander entfernt sind, sich gegenseitig wertzuschätzen und das Gute im anderen zu sehen“. Zusammen mit dem Sülzbacher Vertretungspfarrer Hannes Freitag, gestaltet Bärbel Bloching den ökumenischen Gottesdienst. Im Zentrum steht die Schriftlesung, der Psalm 139. In ihrer Predigt geht Bloching auf die Besonderheit und die Einmaligkeit der einzelnen Menschen ein. „Vergiss es nicht, du bist von Gott so gewollt, du bist einmalig. Jeder ist einmalig und kostbar, wie Gott ihn gemacht hat. Lasst uns die anderen Menschen und ihre Besonderheiten sehen und es ihnen vielleicht auch ab und zu sagen und sind wir dankbar wie wunderbar Gott uns und seine Welt gemacht hat“. Karten mit Herzkarten werden unter den Gottesdienstbesuchern verteilt. Ein Herz mit der Aufschrift: „Du bist etwas Besonderes“. Und der Aufforderung: „Geben Sie diese Karte weiter, vielleicht an einen lieben Menschen, dem Sie genau das sagen möchten“. Es ist ein heißer Tag, Badetag. Kolonnen von Badegästen sind bereits vorbeigezogen, in Richtung Wasser. „Pack die Badehosen ein, nimm dein kleines Schwesterlein und dann nichts wie raus an den Breitenauer See“, singen nach dem Segen zum Abschluss die „Young Voices“. (hlö)