Aktion „Mein altes Handy für Familien in Not“

Als Kooperationspartner unterstützen wir, das Kolpingwerk Deutschland sowie die Kolpingsfamilie Obersulm, die Handy-Spendenaktion von missio.

Über 124 Millionen ausgediente Handys liegen ungenutzt in deutschen Schubladen. Dabei können diese Geräte noch viel Gutes bewirken. Denn sie sind im wahrsten Sinne des Wortes Gold wert. Rund 2,4 Tonnen Gold befinden sich – so schätzen Experten – in diesen Mobiltelefonen, die ungenutzt in den Schubladen verstauben.

Mit der Aktion „Handys recyceln – Gutes tun“ kann doppelt geholfen werden. Erstens werden die in den Althandys enthaltenen wertvollen Rohstoffe in Europa aufbereitet und wiederverwertet. Zweitens erhält Missio für jedes recycelte Handy einen Teil des Erlöses für Hilfsprojekte im Kongo. Dort sind zurzeit rund drei Millionen Menschen auf der Flucht vor bewaffneten Konflikten. Vor allem im Osten des Landes geht es dabei um den Zugang zu den natürlichen Vorkommen an Coltan, Gold und anderen Rohstoffen, die zur Handyherstellung benötigt werden. Missio unterstützt die betroffenen Familien psychologisch, medizinisch, juristisch und wirtschaftlich.

Die Kolpingsfamilie Obersulm möchte diese Missio Aktion gerne mit unterstützen. Sollten auch Sie ungenutzte Handys in Ihren Schubladen haben, geben Sie diese bitte im Pfarrbüro ab oder werfen Sie sie dort in einem Umschlag in den Briefkasten. Sie können sie auch gerne Kolping Mitgliedern aushändigen. Bitte entfernen Sie vorab die SIM-Karten und löschen Sie Ihre Daten. Wir würden uns freuen, wenn möglichst viele bei dieser Aktion mitmachen, um Gutes zu tun. Im Voraus ein herzliches Vergelt’s Gott.

Kommentare sind geschlossen.